Sir Seewoosagur Ramgoolam Botanical Garden

Was gibt es zu sehen auf der ehemaligen "Ile de France" ?
Benutzeravatar
Tine
Auskenner
Beiträge: 285
Registriert: 25. Jan 2017, 17:44
Status: Offline

Sir Seewoosagur Ramgoolam Botanical Garden

Beitrag: #3861 Tine
13. Okt 2019, 10:15

https://www.lexpress.mu/article/362657/ ... alent-plus

Das wird doch hoffentlich kein Dauerzustand werden? Vor einigen Jahren gab es das schon gleiche Problem :shock: :x und nun wieder :cry: :cry:
Froh schlägt das Herz im Reisekittel, vorausgesetzt man hat die Mittel.
(Wilhelm Busch)

Benutzeravatar
Michael
Foren-Urgestein
Beiträge: 509
Registriert: 27. Feb 2017, 11:25
Status: Offline

Re: Sir Seewoosagur Ramgoolam Botanical Garden

Beitrag: #3862 Michael
13. Okt 2019, 14:17

Also - ich verstehe nicht viel von Pflanzen. Die gehen mir bei mir zu Hause auch immer ein :roll: :roll:

Wie ich den Artikel verstehe ist die betroffene Pflanze im Botanischen Garten gar nicht heimisch in Mauritius! Ausserdem fehlt es an qalifiziertem Personal. Dennoch stellt sich mir die Frage, wieso wir hier mit grossen Aufwand Pflanzen ausstellen muessen, die das hiesige Klima nicht vertragen!?? Macht das Sinn?

Gruss Michael
Gebürtiger Deutscher seit über 20 Jahren auf Mauritius und seit 9 Jahren Mauritianer :handgestures-thumbsup:

Benutzeravatar
Tine
Auskenner
Beiträge: 285
Registriert: 25. Jan 2017, 17:44
Status: Offline

Re: Sir Seewoosagur Ramgoolam Botanical Garden

Beitrag: #3864 Tine
14. Okt 2019, 08:05

Ja Michael, das habe ich auch so herausgelesen. Jedoch gibt es die Seerosen schon länger soweit ich weiß und vorher gab es wohl keine solchen Probleme. Und warum sollte man sie nicht zeigen, auch wenn sie nicht auf Mauritius beheimatet sind? Das Becken ist ein Anziehungspunkt für die Besucher und ein botanischer Garten lebt von der Vielfalt der Pflanzen. Liegt also vielleicht doch an der mangelnden Pflege bzw. der Unkenntnis des Personals oder eher an der Nachlässigkeit der Leitung? Gegen die Schnecken kann man doch sicher etwas tun, wenn das Problem bekannt ist. Du und ich wir können die Frage nicht beantworten, ich las es nur zufällig im Netz und wollte darauf hinweisen.

Herbstliche Grüße

Tine
Froh schlägt das Herz im Reisekittel, vorausgesetzt man hat die Mittel.
(Wilhelm Busch)

ingo
aktives Mitglied
Beiträge: 88
Registriert: 26. Sep 2019, 13:42
Status: Offline

Re: Sir Seewoosagur Ramgoolam Botanical Garden

Beitrag: #3873 ingo
17. Okt 2019, 11:39

Michael hat geschrieben:Wie ich den Artikel verstehe ist die betroffene Pflanze im Botanischen Garten gar nicht heimisch in Mauritius! Ausserdem fehlt es an qalifiziertem Personal. Dennoch stellt sich mir die Frage, wieso wir hier mit grossen Aufwand Pflanzen ausstellen muessen, die das hiesige Klima nicht vertragen!?? Macht das Sinn?

Gruss Michael


diese "botanischen" Gärten dienten eigentlich zur Einfuhr der Pflanzen und zur Eingewöhung an das Klima !
Sie hiessen zu Kolonialzeiten eigentlich auch" Jardin d'Acclimatation ".

Damals klauten und verschleppten sie ihre Pfefferbüsche, Gummibäume und Muskatnussbäume in ihre Kolonien um "den anderen" Konkurrenz zu machen, zwecks Business und billige Nahrung für Sklaven und Kolonen (Brotbaumfrüchte und Kaptän Blight..... sagt Euch das mehr als nur einen schokoriegel ?)

Welche "Nenuphares" sind das denn dort in Pampelmuse ?
Sicherlich doch "südamerikaner, oder ?
Dann sollte man ein paar Caipivaras nachkommen lassen, die kümmern sich gut um diese, und kann man auch gut an den Grill hängen. '(sind echt lecker).


Zurück zu „Sehenswürdigkeiten auf Mauritius“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast